Rätselhaft: Mysteriöses Wesen strandet an indonesischer Insel Seram.

Die indonesische Insel Seram liegt abgelegen und zählt nur 200.000 Einwohner. Doch seit dort vor einigen Tagen ein mysteriöses Wesen an den Hulung-Strand gespült wurde, ist der Ort in aller Munde. Ein Bewohner namens Asrul Tuanakota hatte das 15 Meter lange, bräunliche Objekt zuerst in der Dunkelheit entdeckt und zunächst für ein gestrandetes Boot gehalten. 

Doch beim Näherkommen stellt sich heraus: Es handelt sich um ein totes Tier! Das Lebewesen ist vermutlich vor mehreren Tagen gestorben und wurde schließlich angespült. Nur was dort wirklich im seichten Wasser liegt, weiß noch keiner genau. 

Viele Einwohner halten den gestrandeten Meeresbewohner für eine Riesenkrake, die Küstenschutzbehörde mutmaßt jedoch, es sei der Kadaver eines Wals. Bis die Laborergebnisse Klarheit verschaffen, lockt das riesige Wesen noch jede Menge Schaulustige an. 

Der Spaß ist jedoch bald vorbei: Die Insel hat die Regierung bereits um Hilfe gebeten, um den 15 Meter großen Kadaver aus dem Wasser zu entfernen. 

Quelle:

Focus

Kommentare

Auch interessant