Video: Ausgesetzter kranker Welpe erhält lebensrettende Operation.

Die Freiwilligen der Tierschutzorganisation Let's Adopt International bekommen es mit einem kleinen Schützling zu tun, der sie mit seinen großen Hundeaugen direkt ins Herz trifft. Der Welpe wurde von seinen Besitzern einfach in einem Karton ausgesetzt, als sie bemerkt hatten, dass ihm etwas fehlte.

Youtube/Viktor Larkhill

Ricky leidet an Megaösophagus, einer Erkrankung der Speiseröhre. Dabei gelangt die Nahrung nicht in den Magen, sondern bleibt in der Speiseröhre stecken und weitet diese stark aus. Beim Atmen zeichnet sie sich sogar sichtbar am Hals ab. Wird die Krankheit nicht behandelt, kann sie tödlich enden.

Youtube/Viktor Larkhill

Rickys Besitzer haben das kleine Schlappohr lieber ausgesetzt, damit es weit weg von ihnen stirbt und sie keine Tierarztrechnung zahlen müssen! Die Tierschützer nehmen sich des Welpen an. Sie beruhigen das verstörte Tier und bringen die Schnüffelschnauze so schnell wie möglich auf den OP-Tisch. 

Youtube/Viktor Larkhill

Der gefleckte Hund kann danach endlich wieder richtig fressen und atmen. Seine Dankbarkeit zeigt der quirlige Vierbeiner, indem er die Helfer ununterbrochen freudig abschleckt. In seinem neuen Zuhause betrachtet ihn niemand als Bürde, und Ricky bekommt endlich all die Liebe und Zuneigung, die er verdient.

Youtube/Viktor Larkhill

Dieses Video zeigt Rickys ganzen Weg zur Genesung: 

Was für ein schönes Happy End für das Fellknäuel, das mit großen Augen und feuchter Schnauze wieder die Welt erkunden darf. Großen Dank an die Tierretter!

Kommentare

Auch interessant