Letztes Lebewohl: Pferd verabschiedet sich von verstorbenem Besitzer.

Wagner Lima aus Paraiba in Brasilien ist erst 34 Jahre alt, als er in der Neujahrsnacht bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt. Bei der Beerdigung eine Woche später darf einer nicht fehlen: Sereno, sein geliebtes Pferd.

Youtube/Inside Edition

Wagners Bruder Wando führt deshalb mit dem Schimmel den Trauerzug zum Friedhof an: "Das Pferd bedeutete ihm alles", so Wando. "Es war, als wüsste Sereno, was passiert sei und wolle ebenfalls Abschied nehmen." Als der Apfelschimmel zum offenen Wagen gelangt, auf dem der Sarg mit Wagners Leichnam, liegt, schnuppert er lange daran.

Youtube/Inside Edition

Dann schmiegt er seinen großen Pferdekopf sanft auf den Sargdeckel. Die trauernde Gemeinde, die weiß, wie eng die Verbindung zwischen Sereno und Wagner war, berührt dieser Anblick tief im Herzen. Noch den ganzen restlichen Weg bis zur letzten Ruhestätte hört man das weiße Pferd traurig wiehern. Nach dem Tod seines Bruders wird Wando Lima Wagners Pferd und besten Freund nun bei sich aufnehmen und ein Zuhause geben.

Youtube/Inside Edition

Hier kannst du dir (auf Englisch) einen Bericht über den traurigen Abschied ansehen: 

Ein herzzerreißender Anblick, der einmal wieder beweist, dass Tiere genauso tief empfinden wie Menschen.

Quelle:

Little Things

Kommentare

Auch interessant