Schwarzer Kater wird durch eine Hautkrankheit zur gefleckten Schönheit.

Als ein junger Mann namens David vor Jahren den kleinen "Scrappy" adoptierte, war dieser ein ganz gewöhnlicher, schwarzer kleiner Kater. David nahm ihn bei sich auf, weil er von seinen Katzengeschwistern der am wenigsten Niedliche war. David glaubte, dass Scrappy deshalb vielleicht niemanden finden würde, der ihn haben möchte.

Scrappy ist kein einfaches Haustier, er ist grummelig und prügelt sich gern mit anderen Katzen. David jedoch ist er treu ergeben und liebt "seinen" Menschen sehr.

Als er 7 Jahre alt ist, beginnen sich in seinem pechschwarzen Fell plötzlich weiße Flecken zu bilden. Die Tierärzte staunen nicht schlecht: Scrappy hat Vitiligo, eine Hautkrankheit, die nur bei sehr wenigen Menschen vorkommt und bei Katzen fast nie beobachtet wird.

 

Ein von Scrappy (@seniorscrappy) gepostetes Foto am

Die Krankheit, auch "Weißfleckenkrankheit" genannt, beeinträchtigt Scrappy zum Glück nicht. Er ist gesund, kräftig und mit seinen inzwischen 19 Jahren immer noch rauflustig. Zusätzlich sieht er jetzt auch noch wunderschön aus.

Inzwischen hat er auch eigene Seiten auf Social Media, wo ihm Tausende von Bewunderern folgen.

David hat es eben von Anfang an gewusst: Scrappy ist etwas ganz Besonderes.

Kommentare

Auch interessant