Hund sieht wegen einer Krankheit aus wie eine Fledermaus.

Der 3 Jahre alte, aus einem Tierheim gerettete Mischlingshund Tucker ist ein ganz besonderes Kerlchen. Er leidet an Mukopolysaccharidose, einer Krankheit, die verschiedene medizinische Probleme aufwirft, aber hauptsächlich für Gesichtsverformungen verantwortlich ist.

 

A photo posted by Tucker (@tuckerwearsgoggles) on

Deshalb erinnert der kleine Hund, wenn er lächelt, ein wenig an eine verrückte Fledermaus. Tucker lebt bei seinem Frauchen in Los Angeles, die ihn davor gerettet hat, im Tierheim eingeschläfert zu werden.

 

A photo posted by Tucker (@tuckerwearsgoggles) on

Weil zudem seine Vorderbeine gelähmt sind, kann Tucker nicht richtig laufen. Das hindert ihn aber nicht daran, es immer wieder zu versuchen und unermüdlich durch die Gegend zu robben. Die Sonnenbrille trägt er draußen oft zum Schutz, weil er zwar nicht blind ist, seine Augen aber getrübt sind.

 

A video posted by Tucker (@tuckerwearsgoggles) on

Trotz seiner Leiden ist Tucker ein aufgeweckter kleiner Kerl, der seinem Frauchen jede Menge Freude bereitet und sich mit anderen Hunden gut versteht.

 

A photo posted by Tucker (@tuckerwearsgoggles) on

Und er bringt Menschen, die an der gleichen Krankheit leiden wie er, unglaubliche Freude. Hier hat er ruhig und geduldig den ganzen Tag mit einem Mädchen verbracht, das ebenfalls gelähmt ist.

 

A photo posted by Tucker (@tuckerwearsgoggles) on

Tucker zeigt, dass man trotz aller medizinischer Probleme und Komplikationen einen liebenswerten Charakter haben kann, mit dem man anderen den Tag schöner machen kann. Tuckers Abenteuer mit seinem Frauchen kann man auf seinem eigenen Instagram-Kanal verfolgen.

Quelle:

thedodo.com

Kommentare

Auch interessant