Rührend: Hund weigert sich, seinen verletzten Menschen zu verlassen.

Niemand liebt so bedingungslos und hingebungsvoll, wie ein Hund seinen Menschen. Erst recht, wenn der Mensch, wie Jesús Hueche aus Argentinien, den Hund vor einem traurigen Streunerleben auf der Straße gerettet hat.

Als Jesús eines Tages vor seinem Haus auf einer Leiter balancierte, um einen Baum zu beschneiden, verlor er das Gleichgewicht und stürzte rückwärts auf den Asphalt der Straße. Dabei verletzte er sich so unglücklich, dass er sich den Kopf anschlug und bewusstlos wurde.

Zum Glück bemerkten die Nachbarn, was ihm geschehen war, und riefen den Krankenwagen. Als die Rettungshelfer bei Jesús eintrafen, bot sich ihnen ein herzzerreißendes Bild:

"Tony", der treue Hund des Verletzten, lag verzweifelt winselnd quer über dessen Brustkorb und weigerte sich, seinen Menschen allein zu lassen. Auch während die Sanitäter Jesús eine stützende Halskrause anlegten, wich Tony nicht von seiner Seite.

Sein Mensch kam kurz wieder zu Bewusstsein und schaffte es noch, ihn beruhigend zu streicheln, bevor man ihn in den Krankenwagen lud. Tony dachte gar nicht daran, ihn diesen fremden Leuten zu überlassen - immer wieder versuchte er, mit in den Wagen zu springen.

Zum Glück war Jesús nicht ernsthaft verletzt worden: Sein Kopf und sein Rückgrat hatten keine bleibenden Schäden erlitten. Bald schon konnte er wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden - zum großen Glück seiner Familie und seines erleichterten Hundes.

"Eines Tages sahen wir ihn auf der Straße und haben ihn adoptiert. Wir gaben ihm Futter und Liebe, und jetzt ist er Familienmitglied. Für mich ist er wie ein Sohn", erzählt Jesús über seinen treuen Freund.

Was für ein wunderbarer Hund - sein Mensch muss ein sehr liebevoller Mann sein, um so viel Treue zu inspirieren.

Quelle:

The Dodo

Kommentare

Auch interessant