Selten und süß: Welpe bekommt Zahnspange.

Der Gedanke daran einen Zahnarzt zu besuchen, ist für Menschen jeden Alters unangenehm genug. Doch was kaum jemand bedenkt, ist, dass nicht nur Menschen den Zahnarzt besuchen.

Das sind Golden Retriever Wesley und seine Besitzerin, Molly Moore. Wesley ist ein lebhafter Welpe, der es liebt zu kuscheln und mit seinen Spielzeugen zu tollen.

Eines Tages bemerkt Molly jedoch, dass Wesley, der sonst ein sehr glücklicher Welpe ist, beginnt sich komisch zu verhalten. Er isst kaum noch und verliert Gewicht. Dann kann er seinen Mund nicht mehr richtig schließen und hört auf seine geliebten Spielsachen anzurühren.

Wesley leidet unter einer Zahnfehlstellung, die ihm große Schmerzen bereitet. Doch zum Glück des kleinen, süßen Welpens gibt es einen ungewöhnlichen Weg sein Problem zu lösen. Dr. James Moore, Mollys Vater, ist zufälligerweise ein Spezialist der besonderen Art: Er ist ein Zahnarzt für Tiere und macht sich schnurstracks an die Arbeit. Am 19. Februar bekommt Wesley seine Hundezahnspange.

Molly erzählt, dass es deswegen immer wieder Verwirrung um ihren knuddeligen Welpen gibt, denn viele Menschen denken die Zahnspange hätte nur ästhethische Gründe. Doch Wesleys Zahnspange hat selbstverständlich ernste, medizinische Gründe. Aber anders als bei Menschen, die ihre Spangen meist Jahre tragen müssen, kann Wesleys Spange nach nur wenigen Wochen schon wieder entfernt werden. Dann wird er wieder fähig sein zu essen und zu spielen, ganz ohne den alten Schmerz.

Auch wenn diese Technik noch wenig verbreitet ist, sagt Dr. Moore, dass er jährlich etwa 4 Fellnasen so eine Zahnspange anpasst. Wahrscheinlich wird Wesley damit zum niedlichsten Vertreter für Zahnspangen aller Zeiten.

Kommentare

Auch interessant