Dieses winzige Kätzchen liegt direkt nach der Geburt hilflos im Dreck.

Als die US-Amerikanerin Hannah aus Washington D.C. (USA) Anfang Oktober einen Spaziergang macht, hört sie am Wegesrand auf einmal ein schwaches Wimmern. Sie schaut verwundert nach unten.

Youtube/Kitten Lady

Zuerst kann sie kaum glauben, was sie dort zwischen Blättern und Müll findet: Hilflos und allein liegt dort ein kleines Katzenbaby. Es muss ganz frisch geboren sein, denn noch hängt die Nabelschnur, und auch seine Augen sind noch geschlossen. Von der Mutter oder ihren Besitzern keine Spur. Hannah kann einfach nicht anders: Sie wickelt das Fellbündel vorsichtig in ihren Pulli ein und bringt es zu einem Tierarzt.

Youtube/Kitten Lady 

Der stellt fest, dass es gerade einmal zehn Stunden alt ist. Hanna erinnert sich: „Er war herzzerreißend, dass der Kleine noch nicht einmal einen Tag alt und schon von seiner Mutter getrennt war.“ Sie beschließt, den kleinen Kater mit nach Hause zu nehmen, zu pflegen und großzuziehen. 

Youtube/Kitten Lady 

Er bekommt den Namen Tidbit („Leckerbissen“) und wird jetzt rund um die Uhr betreut. Hannah wärmt ihn, füttert ihn mit einem Fläschchen und überschüttet ihn mit Liebe. Denn sie sagt: „In so einem jungen Alter sind Liebe und Wärme besonders wichtig!“

Youtube/Kitten Lady

Doch die Strapazen der ersten Stunden haben Spuren hinterlassen. Tidbit ist untergewichtig und sehr scheu. Um ihn an Nähe zu gewöhnen und einen provisorischen Ersatz für seine Mutter zu schaffen, hat Hannah eine geniale Idee: „Er schlief immer in der gleichen Position, da habe ich eine Stoffkatze dazugelegt, die per Batterie einen Herzschlag simuliert.“

Youtube/Kitten Lady

Nach und nach werden auch die Fläschchen größer, die Tidbit wegen seines zunehmenden Appetits bekommt. Eines Tages öffnet er die Augen.

Youtube/Kitten Lady

Dann lernt er das Laufen und kann endlich seine Umgebung erkunden.

Youtube/Kitten Lady

Tidbit wächst ordentlich heran, nimmt an Gewicht zu und sucht außerdem die Nähe zu Hannah. Nach neun Wochen ist aus ihm schließlich ein gesunder Prachtkerl geworden. Hannah ist richtig stolz auf ihn und weiß, dass sich die schlaflosen Nächte gelohnt haben. Auch Tidbit ist begeistert von seiner „Adoptivmutter“. Von nun an erkunden die beiden das Leben gemeinsam.

Youtube/Kitten Lady

In folgendem Video kannst du die Geschichte der beiden noch einmal anschauen (auf Englisch):

Wie schön, dass dieses kleine Kätzchen so viel Glück hatte! Ein großes Dankeschön an Hannah, die beherzt gehandelt hat und das kleine Fellknäuel nicht am Straßenrand sterben ließ!

Kommentare

Auch interessant