Rührend: Obdachloser Junge wärmt frierenden Straßenhund.

Der Fotograf Mohammad Belaal Imran aus Karachi in Pakistan begegnet abends auf der Straße einem streunenden Hund. Kein ungewöhnlicher Anblick - wäre da nicht der Anorak, in dem der Vierbeiner steckt. Der junge Mann versucht vergeblich, sich dem Tier zu nähern. Doch da kommt ein barfüßiger Junge aus einer Seitengasse und ruft laut: "Jaggu!" Der Hund kommt sofort schwanzwedelnd angerannt, schleckt das Kind ab und ist vor Freude ganz außer sich.

"Der Junge spielte mit ihm und es war unglaublich: Ich habe noch nie einen Straßenhund so vertraulich mit jemandem spielen sehen", schreibt Mohammad auf Facebook. Er erfährt, dass der obdachlose Junge, der versucht, mit dem Verkauf von Spielsachen Geld zu verdienen, den Hund jeden Tag füttert und ihn auf den Namen 'Jaggu' getauft hat. "Er ist auch derjenige, der Jaggu seine Jacke gegeben hat, weil es draußen kalt war", staunt der Fotograf.

Ein Straßenkind, das selbst ums Überleben kämpfen muss, streifte sich in einer kalten Nacht die Jacke vom Körper, um einen Hund damit zu wärmen. Der Fotograf ist so gerührt von der Selbstlosigkeit des Jungen, dass er eine Spendenseite ins Leben ruft, um ihm zu helfen. Auf diese Weise sollen beiden Gefährten Unterkunft und medizinische Versorgung gewährleistet und dem Kind der Schulbesuch ermöglicht werden.

Ein Foto, das einen wirklich ans Herzen geht: Ein kleiner Junge, der nichts als Güte und Liebe zu geben hat. Dank diesem Bild erwartet ihn und seinen treuen vierbeinigen Freund hoffentlich bald ein besseres Leben. 

Quelle:

Upsocl

Kommentare

Auch interessant