Frau in Toronto gibt leidenden Schweinen in einem Lastwagen Wasser aus ihrer Flasche.

Anita Krajnc aus Toronto in Kanada wird wegen „groben Unfugs“ verklagt, nachdem sie einen Lastwagen voller erschöpfter, überhitzter und dehydrierter Schweine entdeckt hatte. Die Schweine waren auf dem Weg ins Schlachthaus und Krajnc gab ihnen Wasser aus ihrer Flasche zu trinken.

Die freundliche Tat der Gründerin der Tierschutzgruppe „Toronto Pig Save“ wurde jedoch vom Fahrer des Lastwagens nicht gut aufgenommen. Schon am nächsten Tag zeigte der Schweinefarmer Krajnc für das Vergehen an, eine „unbekannte Flüssigkeit“ in den Wagen geschüttet zu haben. Krajnc und ihr Anwalt werden sich mit Hilfe der Aussagen von Landwirtschaftsexperten und Tierärzten gegen die Klage wehren. 

Mitglieder von „Toronto Pig Save“ stehen häufig auf den Verkehrsinseln der Stadt und geben den Tieren, die zum Schlachthaus gefahren werden, Wasser und Trost. 

 

Das längere Originalvideo des Vorfalls kann noch auf der Seite "Little Things" angeschaut werden. Darin ist zu sehen, wie der Lastwagenfahrer Anita Krajnc als „dumme Tussi“ beschimpft und droht, er werde ihr die Flasche aus der Hand schlagen, wenn sie nicht aufhört, den Schweinen Wasser zu geben. Dieses Video ist inzwischen auf Youtube nicht mehr verfügbar. Es bleibt zu hoffen, dass die zuständigen Richter beide Videos zu sehen bekommen und dass Krajnc für ihr Mitgefühl mit hilflosen Tieren nicht auch noch bestraft werden wird.

Kommentare

Auch interessant