Einmalig: In den USA glückt die Geburt von Panda-Zwillingen.

Überraschungen erlebt man immer wieder, ob es Mensch oder Tier betrifft. In der Stadt Atlanta, im US-amerikanischen Bundesstaat Georgia spielte sich bis dahin Einmaliges ab. Am 15. Juli 2013 sollten viele Menschen im Land staunen.

Im Zoo der Bundeshauptstadt von Georgia war die Geburt zweier winziger Babys ein sehr freudiges Ereignis, das einem kleinen Wunder glich.

Die Zwillingspandas Mei Lun und Mei Huan erblickten gesund und munter das Licht der Welt. Das Geschwisterpaar hatte dabei sehr viel Glück, denn normalerweise sind die Überlebenschancen bei Mehrlingsgeburten eher gering.

Youtube/Zoo Atlanta

Panda-Mütter kümmern sich nämlich nur um ein Baby; bei Mehrfachgeburten bleibt der restliche Nachwuchs zurück. In den ersten Tagen wachsen neugeborene Pandas sehr schnell, doch in der freien Wildbahn ist dies keine Überlebensgarantie.

Youtube/Zoo Atlanta

Im Fall von Mei Lun und Mei Huan haben natürlich beide überlebt und sind putzmunter. Nicht nur das; die erfolgreiche Geburt von Panda-Zwillingen ist ein Novum in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Youtube/Zoo Atlanta

Weil die Eltern der beiden dem Zoo in Atlanta nur geliehen waren, wurde vereinbart, dass sie vor ihren 4. Lebensjahr nach China gebracht würden – ihrem natürlichen Lebensraum. In Amerika blieben Mei Lun und Mei Huan deswegen nur bis zum November 2016 und traten dann die Reise ins Land des Lächelns an.

Youtube/Zoo Atlanta

Jedoch gab es bereits einige Probleme mit der Umgewöhnung. Mei Lun und Mei Huan sind nämlich sehr an amerikanische Cracker gewöhnt und an die englische Sprache, weshalb sie chinesische Befehle nicht verstehen.

panda

Sie haben sich nicht an das chinesische Brot gewöhnen können und jede Mahlzeit muss ihre Lieblingskekse enthalten. Davon abgesehen geht es den beiden wirklich gut.

wanda

Im folgenden Video (auf Englisch) ist die verblüffende Entwicklung der beiden zu sehen. Unglaublich, wie schnell sie in bereits hundert Tagen gewachsen sind:

Ob sie vielleicht eines Tages wieder ihr Geburtsland besuchen? Zumindest werden die süßen kleinen Pandas auch in China ganz bestimmt ein langes, angenehmes Leben haben.

Kommentare

Auch interessant