Die 5-Jährige will wissen, warum es keine Polizei-Katzen gibt. Der Antwort-Brief der Polizei ist einfach zum Schießen!

Die 5-Jährige Eliza aus dem britischen Durham hat eine Frage, die sich gewiss schon viele Menschen gestellt haben: Warum gibt es eigentlich keine Polizei-KATZEN? Also schreibt sie diesen Brief an ihre örtliche Polizeidirektion:

„Lieber Polizeichef Barton,

Mein Name ist Eliza und ich bin 5 Jahre alt. 

Ich habe neulich mit Papa über Polizeihunde gesprochen und ihn gefragt, ob ihr auch Polizeikatzen habt - er sagte mir, er glaube nicht, aber ich meinte sie würden sich gut machen. 

Eine Polizeikatze wäre nützlich, weil sie sehr gute Ohren hat und nach Gefährlichem horchen kann. 

Katzen sind sehr gut darin, allein nach Haus zu finden und könnten Polizisten den Weg zeigen.

Katzen können super klettern und jagen und könnten Menschen retten, die irgendwo feststecken. 

Mein Hund ist mit meiner Katze befreundet und ich glaube, dass Polizeikatzen auch sehr gut mit euren Polizeihunden befreundet sein könnten. 

Bitte denkt darüber nach, Polizeikatzen einzusetzen! 

Vielen Dank.“

Wirklich stichhaltige Argumente, die die 5-Jährige da vorführt. Doch das Beste ist - sie bekommt wirklich eine Antwort von der Polizei in Durham! 

„Liebe Eliza,

Danke für deinen Brief und den Vorschlag, Polizeikatzen neben Polizeihunden einzusetzen. Ich werde meinen Chef, der für die Polizeihunde verantwortlich ist, sagen, er solle über deine tolle Idee nachdenken. Ich hab Katzen schon immer gemocht und meine eigene Katze Joey auf die Rückseite des Briefes gemalt (ich bin aber kein allzu guter Zeichner!) 

Vielen Dank!"

Twitter/Tom Wilkinson

Twitter/Tom Wilkinson

Da wird sich Eliza mächtig gefreut haben! Und wer weiß, vielleicht gehen tatsächlich ja bald Stubentiger mit auf Streife ;-) 

Quelle:

mashable

Kommentare

Auch interessant