Pitbull, der 9-Jährigem Leben gerettet hat, darf zu Familie zurück.

Am Ufer des Murray Rivers im australischen New South Wales spielt sich ein furchtbares Familiendrama ab: Eine 27-Jährige Mutter versucht aus noch ungeklärten Gründen ihre beiden 5- und 9-jährigen Kinder zu ertränken. Für das jüngste Kind kommt leider jede Hilfe zu spät. Doch ein Pitbullmischling namens Buddy rettet den Jungen und attackiert die Mutter. Als die Polizei jedoch am Tatort eintrifft und die Bisswunden an der 27-Jährigen und dem Kind sehen, fangen sie den Hund und behalten ihn ein. 

Die Besitzer des Tieres setzen daraufhin auf eine Petition, um den geliebten Hund wieder zurückzubekommen. "Wir sind nicht nur erschüttert davon, was diese Mutter getan hat, sondern auch davon, dass unser Hund in Gewahrsam gehalten wird, wenn er eigentlich als Held gefeiert werden sollte", schreibt Buddys Familie dort. "Buddy ist kein gefährlicher Hund und hat noch nie jemanden gebissen. Er ist Mitglied unserer Familie, sein ganzes Leben mit Kindern aufgewachsen und ist der liebevollste Hund überhaupt. Er hat ein Kind in Gefahr gesehen und versucht zu helfen, doch da Hunde keine Hände haben, müssen sie ihre Zähne benutzen, was als Attacke auf den Jungen ausgelegt wurde." 

Über 45.000 Menschen sind von der schrecklichen Familientragödie ebenso bewegt und setzen sich durch Unterstützung der Petition dafür ein, den vierbeinigen Retter vor einer möglichen Einschläferung zu retten - so auch der Großvater der beiden Jungen: "Ich habe einen ähnlichen Hund und ich weiß, dass Buddy versucht hat die Jungen zu retten, das liegt in ihrer Natur, wenn sie mit Kindern aufgezogen wurden", so der Mann. "Ich habe noch einen Enkel, weil dieser tapfere Hund eingegriffen hat." 

Das denkt inzwischen auch die Polizei: Da Buddy auf "extreme Umstände" reagiert und den Jungen "auf vernünftige Weise" verteidigt habe, darf Buddy nun bald wieder in den Schoß seiner Familie zurückkehren! Der gerettete 9-Jährige wird nun noch im Krankenhaus behandelt, während seine Mutter wegen Mordes und versuchten Mordes vor Gericht gestellt wird. 

Quelle:

Daily Mail 

Kommentare

Auch interessant