Gerettet! Misshandelte Pferde erfahren schöne Verwandlung.

Zwei Pferde wurden von ihrem Besitzer einfach am Straßenrand ausgesetzt. Die vernachlässigten Tiere befinden sich in einem furchtbaren Zustand: Die Rippen stechen unter dem Fell hervor, das Fell an den Fesseln ist komplett verfilzt und die Hufe bereits so verformt, dass die Pferde gar nicht mehr richtig laufen können.

Das Isleham Horse and Pony Center im britischen Cambridgeshire, das sich um Huftiere in Not kümmert, wird per Anruf von diesem Notfall benachrichtigt. Drei Helfer bringen die völlig verängstigten Pferde in die Obhut der Rettungsstation.

"Es war fürchterlich mitanzusehen, in welchem Zustand sie sich befanden", berichtet einer der Freiwilligen. "Der Tierarzt gab dem Kleineren nur eine 50-prozentige Überlebenschance, weil er so schwach war und beim Laufen schwankte. Beim Größeren war der Schweif voller Schlamm und Exkremente und so lang, dass er bei jedem Schritt darauf trat."

Die beiden werden Ken und Bruce getauft und erleben zum ersten Mal in ihrem Leben, dass man sich liebevoll um sie kümmert. Nur 6 Wochen später sind sie kaum wiederzuerkennen. 

Die beiden sind nun endlich auf dem Weg der Besserung. Frei von allem Ballast können Ken und Bruce nun wieder glücklich über die Koppel springen. 

Nach all dem, was die misshandelten Tiere durchmachen mussten, haben sie das nur verdient. Großer Dank an die Pferdefreunde!

Quelle:

Daily Mail 

Kommentare

Auch interessant