Halb verhungerter Hund erholt sich auf spektakuläre Weise.

Es macht immer wieder sprachlos, so etwas mit ansehen zu müssen: Tiere, die von ihren Besitzern misshandelt werden und verhungern. Doch was Tierschützer der Organisation "Associated Humane Socieities' Newark Animal Shelter" eines Tages in einem Müllschlucker in Newark, New Jersey, entdecken, schockiert sie mehr, als alles andere.

Garbage

In einer Plastiktüte finden sie ein Bündel Elend, einen Hund, der bis auf Haut und Knochen abgemagert ist. Doch auch, wenn man es auf den Bildern nicht erkennen kann: Dieser Hund ist noch am Leben!

Wie das arme Tier im Abfall gelandet ist, weiß man nicht. Doch dank seines registrierten Chips kann man den ehemaligen Besitzer ausfindig machen. Dieser hat Patrick, so wird der Hund nach seiner Rettung genannt, eine lange Zeit Hunger leiden lassen und einfach dabei zugesehen, wie sein Hund langsam verhungert.

Zunächst muss Patrick einige Zeit in einer speziellen Tierklinik verbringen, denn sein Leben hängt an einem seidenen Faden. Abgemagerte Tiere, wie Patrick, müssen erst wieder ganz langsam ans Fressen herangeführt werden, denn ihr Magen ist keine Nahrung mehr gewohnt.

Mit Heizkissen und Decken wird Patrick gewärmt, weil sein Körper ohne Fettpolster sehr schnell auskühlen kann.

Während dieser Zeit wird Patrick die ganze Zeit gestreichelt und beschützt. Denn falls er an der Lieblosigkeit seines ehemaligen Besitzers sterben würde, so sollte er wenigstens erfahren dürfen, was liebevolle Pflege bedeutet. 

Doch das Wunder geschieht: Nach einigen Tagen kann Patrick ein Geschäft draußen vor der Tür verrichten. Er ist immer noch sehr schwach, doch die Hoffnung, ihn zu retten, wächst mit jedem Tag.

Es dauert eine ganze Weile, bis sich Patrick ganz von seinem alten Leben erholt hat. Und trotz der liebevollen Pflege ist er ein schüchterner Hund, der sich sehr vor fremden Menschen fürchtet.

Heute ist Patrick ein Bild von einem Hund - wohlgenährt und fit. Er sprüht vor Dankbarkeit und genießt die Liebe seines neuen Frauchens, das ihn adoptiert hat.

Menschen, die so grausam mit ihren Haustieren umgehen, haben es nicht verdient, einen Hund zu besitzen. Patricks ehemaliger Besitzer wurde bereits wegen anderer Vergehen verhaftet. Zum Glück hat man Patrick nie aufgegeben und fest an ihn geglaubt. Seine Liebe und Dankbarkeit kennt heute keine Grenzen mehr und er hat gelernt Menschen Vertrauen zu schenken, die es diesmal auch verdienen. 

Kommentare

Auch interessant