Gruselig: Schottische Brücke treibt Hunde in den Selbstmord.

Die kleine Stadt Dumbarton im Westen Schottlands ist ein malerischer Ort voller alter Bauwerke, und zieht jedes Jahr viele Touristen an, die die Ruhe und Schönheit des Ortes zu schätzen wissen.

Doch wenn man die Gegend zu Fuß erkundet, kann es sein, dass man auf das Overtoun House, ein prächtiges Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, aufmerksam wird.

Will man es besichtigen, muss man eine schöne alte Steinbrücke überqueren, die dicht mit Efeu bewachsen ist und deren mächtige Torbögen sich 15 Meter hoch über den bewaldeten Boden schlagen.

Am Rande der breiten Brücke steht ein seltsames Warnschild: "Dangerous bridge – Please keep your dog on a lead" ("Gefährliche Brücke - Bitte halten Sie Ihren Hund an der Leine").

Hundebesitzer berichten immer wieder geschockt davon, wie ihr vierbeiniger Begleiter bei einem Spaziergang über die Brücke aus dem Nichts heraus über das Geländer sprang. Viele der Hunde überleben den tiefen Sturz nicht. Sogar Hunde, die einen Fall von der Brücke überlebten, versuchten Jahre später noch einmal, herunterzuspringen. Bisher sollen 600 Hunde an diesem Ort ihr Leben verloren haben.

Mehrere Wissenschaftler haben sich bereits mit diesem Phänomen beschäftigt, konnten jedoch nie eine einleuchtende Erklärung für das seltsame Verhalten der Hunde hervorbringen. Eine Theorie besagt, dass es im Umkreis der Overtoun Brücke ein vermehrtes Aufkommen von Nerzen gibt, deren Geruch von Hunden als besonders attraktiv wahrgenommen wird und ihren Jagdinstinkt weckt. Diese Theorie wird jedoch von ansässigen Jägern bestritten, die beschwören, noch nie einen Nerz in diesem Gebiet gesehen zu haben. Auch Hundebesitzer, die ihren vierbeinigen Freund auf der Overtoun Brücke verloren haben, wollen dieser Erklärung keinen Glauben schenken, denn nicht jeder Hund hat einen ausgebildeten Jagdtrieb und einige betroffene Besitzer pochen darauf, dass ihr Hund niemals zuvor auch nur einen Hauch von Jagdverhalten gezeigt hätte.

Eine Reportage zur Overtoun Brücke kann hier angesehen werden (auf Englisch):

Das Geheimnis dieses unheimlichen Ortes wirft also weiterhin viele Fragen auf, die nicht so einfach beantwortet werden können. Wer also mit seinem Hund in dieser Gegend spazieren geht, sollte dem Hinweis auf dem Warnschild Beachtung schenken und seinen Hund an die Leine nehmen oder einen kleinen Umweg in Kauf nehmen. 

Quelle:

Bild, Youtube, Twitter

Kommentare

Auch interessant