Straßenhund wartet vor Hotel, bis er adoptiert wird.

Die deutsche Stewardess Olivia Sievers fliegt regelmäßig von ihrer Heimatstadt Bremen aus nach Argentinien. Am häufigsten hält sie sich dabei in der Hauptstadt Buenos Aires auf. Und hier schlug das Schicksal zu. Denn eines Tages verfolgte sie auf einmal ein kleiner, hellbrauner Kerl.

Der Straßenhund hatte sich wohl auf den ersten Blick in Olivia verliebt, denn er folgte ihr auf Schritt und Tritt durch die Stadt. Als sie am nächsten Tag aus dem Hotel kam, saß das Tier vor der Tür und wartete auf sie. 

Jeden Tag liefen sie Seite an Seite durch die Stadt. Schließlich musste Olivia zurück nach Hause. Als sie einige Wochen später wieder nach Buenos Aires kam, saß ihr alter Freund, der Straßenhund, immer noch vor der Tür des Hotels und begrüßte sie schwanzwedelnd.

Olivia wurde klar, dass er wohl tatsächlich niemanden hatte, der sich um ihn kümmerte. Also bat sie einen befreundeten Tierschützer aus Buenos Aires, ihn bei sich aufzunehmen. Doch der Hund wollte dort nicht bleiben. Er hatte einen anderen Plan und kehrte zurück zu Olivias Hotel.

Vollkommen überwältigt von der Liebe des Tieres sah Olivia ein, dass sie keine andere Wahl hatte, als ihn zu adoptieren.

Sie taufte den Hund „Rubio“, was auf spanisch „der Blonde“ bedeutet, sehr passend zu seiner Fellfarbe.

Von nun an muss Rubio nicht mehr vor dem Hotel schlafen, denn er hat in Olivias Zuhause und in ihrem Herzen für immer seine Heimat gefunden.

Quelle:

bild.de

 

Kommentare

Auch interessant