Mann bettelt, um seinen Hund aus dem Tierheim zu holen.

Im September 2016 ist Wilma Price in Huntsville im amerikanischen Texas mit ihrem Wagen auf dem Nachhauseweg, als sie einen ausgemergelten Mann in verschlissener Kleidung am Straßenrand stehen sieht. Er hält ein Pappschild in der Hand, und Wilma nimmt an, dass darauf eine Bitte um Geld geschrieben steht.

Doch als sie im stockenden Feierabendverkehr näher heranrollt, liest sie, was wirklich auf dem Schild steht:

„Hund im Heim, brauche Hilfe.“

Wilma nimmt den Zorn der anderen Autofahrer in Kauf, tritt auf die Bremse und steigt aus. Als sie den Mann fragt, was passiert ist, stellt er sich ihr als Patrick vor und erzählt, dass er wegen unbefugten Betretens von Privateigentum zwei Tage lang im Gefängnis gewesen sei. In dieser Zeit sei sein geliebter Hund ins Heim gebracht worden, und jetzt brauche er 120 US-Dollar (umgerechnet knapp 110 €), um ihn wieder auszulösen.

Wilma hat selbst nur 8 Dollar (etwa 7,50 €) bei sich und will auch der Geschichte eines Fremden nicht einfach blind vertrauen. Sie verabschiedet sich von Patrick und fährt nach Hause. Von dort aus ruft sie das Tierheim an, das Patrick ihr genannt hat, und fragt, ob sie er ihr die Wahrheit berichtet hat.

Die Mitarbeiter des Heims bestätigen nicht nur Patricks Geschichte in allen Punkten, sie erwähnen auch, dass sein Hund gepflegt und wohlgenährt war, als er zu ihnen kam. Patrick ist zwar arm und obdachlos, scheint aber gut auf das Wohlergehen seines Tieres zu achten. Die 120 Dollar sind fällig, um seine Pflege, eine Tollwutimpfung und einen Test auf Hundeherzwurm zu bezahlen, die er im Heim erhalten hat.

Wilma trifft eine Entscheidung. Sie fährt zurück zu der Stelle, an der Patrick immer noch steht, und nimmt ihn mit zum Tierheim. Dort zahlt sie, was er dem Heim schuldig ist. Patrick weint vor Glück, als „Fred Frederick“, wie sein Hund heißt, ihm freudig in die Arme springt.

Wilma, die selbst in einem Tierheim arbeitet, ist tief gerührt von der liebevollen Hingabe, mit der Patrick, der selbst nichts hat, für seinen Freund sorgt.

Sie kann den beiden zwar kein Dach über dem Kopf geben, aber sie konnte die beiden Freunde immerhin wieder zusammenbringen und unendlich glücklich machen.

Kommentare

Auch interessant