Seltener Anblick in freier Wildbahn: Löwin säugt Leoparden-Junges.

In Tansania ist es Besuchern der geschützten Ngorogoro Conservation Area gelungen, einen wahrhaft ungewöhnlichen Augenblick einzufangen: Eine Löwin, die ein Leoparden-Junges säugt! "Das ist noch nie dagewesen und ein einmaliges Ereignis", sagt Löwen-Experte Luke Hunter von der Wildkatzenorganisation Panthera. Während es bei Tieren in Gefangenschaft eher vorkomme, dass sie ein artenfremdes Junges säugen, sei dies in freier Wildbahn sehr selten; bei Großkatzen wie Löwen gäbe es davon bisher keinerlei Dokumentation. 

Die Löwin namens Nosikitok, die von Wildhütern mit einem GPS-Halsband ausgestattet wurde, hat erst im Juni drei eigene Jungen zur Welt gebracht. Ohne die mütterlichen Hormone hätte sie den Leoparden, so klein er auch sein mag, als potentiellen Beute-Konkurrenten wohl getötet. Doch so füttert sie das gepunktete Baby liebevoll. 

Über den Verbleib der Mutter des etwa drei Wochen alten Leoparden-Jungen ist bisher nichts bekannt. Jetzt bleibt abzuwarten, ob die Löwin das fremde Junge wirklich adoptiert und auch versucht dem Löwenrudel vorzustellen, wie sie es sonst mit ihrem Nachwuchs nach etwa acht Wochen tun würde. "Das wäre ein faszinierendes Zusammentreffen", so Luke Hunter. "Ich fände es toll, wenn alles schön endet. Aber ich denke die Herausforderungen, die dem kleinen Leoparden-Jungen bevorstehen, sind beachtlich."  

Kommentare

Auch interessant