Wahre Liebe: Storch kehrt jedes Jahr zu seiner kranken Frau zurück.

Wie jedes Jahr am 25. März hält ein ganzes Dorf in Kroatien die Luft an und richtet seine Blicke auf das gewaltige Nest auf einem Hausdach. In dem Nest sitzt die Storchenfrau Melena und wartet auf die Liebe ihres Lebens, ihren Mann Klepetan. Doch dieses Jahr muss sie lange warten. 

Youtube/Croatia Full Of Life

Die Storchenehe besteht nun schon seit über 15 Jahren. Immer pünktlich im August verlässt Klepetan das Nest. Melena kann ihn nicht begleiten - wegen einer Wunde, die ihr ein italienischer Jäger vor 22 Jahren zugefügt hat. Die Verletzung fesselt die Storchenfrau für immer ans Nest.

Youtube/Croatia Full Of Life

Doch Klepetan ist eine treue Seele. So pünktlich wie der Storch im Herbst das Nest verlässt, so verlässlich kehrt er im März wieder zurück. Die Dorfbewohner können die Uhr danach stellen. Doch dieses Jahr verspätet sich Klepetan, und alle werden unruhig. Als er mit einer Woche Verspätung endlich am Horizont auftaucht, ist Melena nachsichtig: Schließlich fliegt ihr Mann über 12.000 Kilometer von Südafrika, am Horn von Afrika entlang, über die Arabische Wüste nach Kroatien. 

Auch Vokić, der "Vermieter" des Storchenpaars, atmet auf, als er Klepetan am Himmel sieht. Vokić ist sich sicher, dass es Klepetan ist, denn der Storch fliegt zielsicher den Eimer mit Fisch an, den Vokić für ihn wie jedes Jahr bereitgestellt hat. 

Facebook/Katerina Struminskyj Zvonarić

Die Fernbeziehung dieser Vögel hat über das Dorf hinaus Menschen weltweit berührt. Es gibt sogar schon einen kleinen Animationsfilm (Englisch) über die beiden Störche:

Zwar ist es nicht ungewöhnlich, dass Störche länger zusammenbleiben, aber die 15-jährige Storchenehe zwischen Melena und Klepetan stellt alles in den Schatten. Zusammen hat das Paar bereits über 40 Storchenbabys in die Welt gesetzt.

Hier kannst Du Klepetan im Anflug sehen:

Die Störche machen es vor: Es gibt sie noch, die unverwüstliche, ewige Liebe. Die Geschichte von Melena und Klepetan ist ein Leuchtturm für alle verzweifelten und einsamen Seelen. 

Quelle:

The Dodo

Kommentare

Auch interessant