Frauchen glaubt Geist verstorbenen Hundes auf Video gebannt zu haben.

Kimberley Pearce aus dem US-Bundesstaat North Carolina ist untröstlich, als sie ihren heißgeliebten Cocker Spaniel Sadie einschläfern lassen muss. Doch die 12-jährige Hündin war schon sehr alt und sehr krank. Aber als die Tierfreundin zwei Wochen später ihre zwei anderen Hunde beim Spielen filmt, fällt ihr bei 0:21 etwas Ungewöhnliches auf dem Video auf:

Kimberley ist überzeugt davon, auf dem Video ihre verstorbene Hündin Sadie zu sehen. „Ich war zuerst geschockt, lief hinaus und fing an zu weinen“, erzählt die Amerikanerin. „Aber dann musste ich lächeln. Ich hatte mir so sehr ein Zeichen von ihr gewünscht. Was man sieht, ist weiß und karamellfarben, wie meine kleine Sadie. Ich möchte, dass die Menschen wissen, dass ihre geliebten Verstorbenen immer bei einem sind. Sie können zurückkommen und einen wissen lassen, dass es ihnen gut geht und dass sie einen lieben.“ 

Was auch immer Kimberley auf der Aufnahme gesehen haben mag - sicher ist, dass sie ihre Hündin und treue Gefährtin auch über den Tod hinaus unerlässlich liebt und vermisst. Sadie immer noch so nahe bei sich zu glauben, spendet dem Frauchen nach diesem Verlust großen Trost. Ruhe in Frieden, Sadie!

Kommentare

Auch interessant