Känguru hört nicht auf, jeden Tag seine Retter zu umarmen.

Im Reservat für wilde Kängurus in Alice Springs in Nordaustralien lebt das wahrscheinlich liebste und kuscheligste Känguru der Welt: Abigail.

Abigail war erst 5 Monate alt, verwaist und mit Schrammen und Wunden bedeckt, als die Tierschützer des weltberühmten „Kangaroo Sanctuary“ sie fanden und in ihre Rettungsstation für Baby-Kängurus brachten. Unter ihren wachsamen Augen erholte sie sich dort gut.

Inzwischen ist Abigail eine stolze, 10 Jahre alte Känguru-Dame und die inoffizielle „Königin des Reservats“, in welchem sie frei auf dem über 760 Quadratmeter großen Gebiet lebt. Aber sie hat ihre Retter nie vergessen.

Jeden Tag, wenn die Tierschützer ihre Runden drehen, kommt Abigail freudig zu ihnen gelaufen und besteht darauf, ausgiebig gekuschelt zu werden.

Sie umarmt „ihre“ Menschen dabei mit den Vorderbeinen, und man kann deutlich sehen, wie groß die Zuneigung auf beiden Seiten ist.

Seit die städtische Entwicklung sich auch in der Weite Australiens ausbreitet und immer mehr große Rinderfarmen Platz einnehmen, werden die Kängurus in ihrem Lebensraum zunehmend verdrängt.

Zum Glück gibt es engagierte Menschen wie das Team von Alice Springs, die sich um Notfälle wie Abigail kümmern und ihnen einen sicheren Ort zum Überleben bieten.

In diesem Video kann man Abigail in voller Knuddelaktion sehen:

Wenn man das sieht, möchte man sofort die Koffer packen und nach Australien auswandern. Kein Wunder, dass die Helfer in Alice Springs ihren Job lieben!

Kommentare

Auch interessant