Besondere Tierfreundschaft: Jay und Saimon.

Diese rührende Geschichte ereignete sich vor ungefähr zwei Jahren: Die Russin Polly Lushchynskaya, die derzeit im polnischen Krakau lebt, rettete eine junge Füchsin aus einer Pelztierfarm. Sie traf die Entscheidung, sie bei sich aufzunehmen und sich um sie zu kümmern.

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

Polly, ihr Mann Panya Kazlenka und Jay, so der Name der Füchsin, bildeten fortan ein glückliches Trio. Das klappte alles für einige Zeit ziemlich gut, weil Polly von daheim aus arbeitete und der kleine „Rotschwanz“ deshalb stets in Gesellschaft war.

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

Jay machte sich sehr gut; auch Panya schloss sie ins Herz, was vielleicht daran lag, dass sie sehr gern kuschelt.

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

Die Füchsin war außerdem sehr verspielt, freundlich, neugierig, aber manchmal auch eine kleine diebische Elster.

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

So hat sie schon Eier stibitzt …

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

... oder Bier.

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

Als Polly jedoch begann, in einem Büro zu arbeiten und nicht mehr von zuhause aus, war sie in Sorge, dass sich die Füchsin einsam fühlen könnte, wenn sie den ganzen Tag allein verbringt. Deswegen entschloss sich das Ehepaar, ein neues Familienmitglied aufzunehmen.

Sie wollten einen Gefährten, der in Jays Alter ist und ungefähr seiner Größe entspricht. Deshalb adoptierten sie den ebenfalls 2-jährigen Hund Saimon aus einem Tierheim.

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

Trotz mancher Reibereien...

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

...verstehen sich die Füchsin und das neue Familienmitglied prächtig.

 

Ein Beitrag geteilt von Jay (@jay_red_fox) am

Sie sind beste Freunde geworden und verbringen sehr viel Zeit miteinander. Ein wirklich ungewöhnliche, aber wunderschöne Tierfreundschaft.

Kommentare

Auch interessant