Pitbull rettet schwangeres Frauchen vor Fehlgeburt.

Die 23-jährige Jade Ambrose aus dem englischen Leeds freut sich mit ihrem Verlobten Paul Stacey unbändig auf ihr gemeinsames Kind. Zur Familie gehört ebenfalls Lola, die junge Pitbullhündin. Lola und Jade haben ein sehr enges Verhältnis zueinander, da die kleine Hündin schon als Welpe zu ihr kam, als Jade gerade in der 20. Woche ihrer Schwangerschaft war. Lola kuschelt sich immer an Jades Babybauch, als wisse sie, dass da noch jemand drinsteckt, und leckt den Bauch ab, wenn das Baby darin tritt.

Als Jade schließlich in der 33. Woche ihrer Schwangerschaft ist, geht sie wie jeden Abend ohne Schmerzen oder Auffälligkeiten mit Paul zu Bett. Mitten in der Nacht wird sie von lautem Bellen geweckt. Zunächst glaubt sie, dass Lola etwas vor dem Haus entdeckt hat. Doch dann merkt Jade, dass Lola genau vor ihr steht und sie direkt anbellt. Da bemerkt Jade, dass ihre Fruchtblase geplatzt und ihr Laken voller Blut und Fruchtwasser ist. Sofort fahren Jade und Paul ins Krankenhaus, denn sie wissen, dass Jade kurz vor einer Fehlgeburt steht. 

Zum Glück sind die Ärzte in der Lage, die Frühgeburt zu stoppen, sodass das Baby noch 8 Wochen in Jades Bauch bleiben kann, bis es 5 Tage nach dem errechneten Geburtstermin mit einem Kaiserschnitt zur Welt gebracht wird. Jade und Paul haben einen kleinen Sohn bekommen, dem sie den Namen Oliver geben. 

Die Eltern hoffen, dass die enge Beziehung zwischen Hund und Baby Lolas ganzes Leben lang bestehen wird. „Wir werden Oliver wissen lassen, was Lola für ihn getan hat, weil Lola großartig ist“, sagt Jade.

Lola hat bereits einen Wettbewerb gewonnen: Jade hat sie zur Wahl des größten Helden unter den Haustieren angemeldet, die von einem lokalen Zoo- und Futterhändler ausgerichtet wurde.

Dass Lola ein Baby und seine Mutter gerettet hat, konnte keiner so leicht nachmachen. Eine einmalige Hündin!

Kommentare

Auch interessant