Der Fischer sieht das hilflose Bündel untergehen und springt ins Wasser. Als er es an die Oberfläche holt, applaudiert der ganze Hafen.

Im Hafen von Lebu in Chile ist ein kleines rotes Kätzchen ins Wasser gefallen. Hilflos und panisch paddelt es zwischen den Fischerbooten umher und geht immer wieder unter. Die Fischer versuchen ihm ein Seil ins Hafenbecken zu lassen, an dem sich das Tier hochhangeln kann. Doch dem winzigen Vierbeiner sind bereits die Kräfte ausgegangen: Er ist zu schwach und droht zu ertrinken. Bis einer der Männer zur Tat schreitet: 

Der Fischer zieht sich bis auf die Unterhose aus und springt mit einem Hechtsprung vom Boot ins Wasser. In wenigen Zügen hat er das Kätzchen erreicht und übergibt das zitternde und klatschnasse Häufchen Elend seinem Kollegen, der es ins Trockene trägt. 

Das Kätzchen mit den sieben Leben wird nach dem Schrecken erst einmal wieder aufgepäppelt. Jetzt sucht das rot getigerte Samtpfötchen noch ein neues Zuhause. Bei so einem süßen Vierbeiner ist das aber nur noch eine Frage der Zeit!

Quelle:

24 Horas

Kommentare

Auch interessant