Hund, der im Autoreifen feststeckt, wird gerettet.

In Butte-Silver, im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, ist die Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Hilfseinsatz geeilt.

Eine Frau war nach Hause gekommen und hatte lange Zeit vergeblich nach ihrem jungen Hund "Blaze" gerufen. Als sie ihn schließlich fand, wurde ihr klar, warum Blaze ihr nicht wie sonst zur Begrüßung entgegenlaufen konnte.

Der Hund hatte anscheinend neugierig seinen Kopf durch einen Autoreifen gesteckt, der auf dem Hof lag. Zu seinem Pech bleib er dort stecken und schaffte es nicht, den Kopf wieder aus der Öffnung heraus zu ziehen. Armes Tier.

Mit Hilfe von viel Kokosnussöl, Ziehen, Zerren und gutem Zureden schafften es seine Besitzerin und die Feuerwehrmänner Bill Fisher, Marshal Doherty und Brian Doherty schließlich gemeinsam, Blaze aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Dem Hund geht es bis auf eine leichte Schwellung der Haut am Hals gut, und er erholt sich in der Pflege seines erleichterten Frauchens von seinem Abenteuer.

Da hat er ja noch einmal Glück gehabt. Dieser Hund wird in Zukunft wahrscheinlich einen großen Bogen um alle Autoreifen machen.

Quelle:

Antena3, Facebook

Kommentare

Auch interessant