Zu schön: So reagiert Tierheim-Hündin nach 950 Tagen auf neues Zuhause.

Als Hündin Reeva im Januar 2015 in das Tierheim Hilton Head Humane Society kommt, ist es nicht gut um sie beschert: Der Vierbeiner hat kaum Fell, eine schlimme Hautkrankheit, braucht eine Knieoperation und eine spezielle Ernährung. Den Freiwilligen gelingt es, Reeva wieder aufzupäppeln und das Schlappohr dankt es ihnen auf süße Art und Weise: mit ihrem breiten Hundelächeln!

"Sie kneift die Augen so zusammen, bis sie lächelt. Ich liebe es!", erzählt Heimleiterin Sassa Enscoe. Obwohl Reeva so ein liebenswertes Tier ist, wird sie auch nach über zwei Jahren in ihrem Heim nicht adoptiert. Auch wenn die Freiwilligen ihren Schützling vergöttern und mit jeder Menge Knuddeleinheiten und Leckerlis verwöhnen, wünschen sie ihm doch nichts sehnlicher als eine eigene Familie. Um dieses Ziel zu erreichen, bekommt Reeva eine eigene Facebook-Seite, auf der auch Videos von der verspielten Hündin zu sehen sind: 

Die 12-jährige Stephanie verliebt sich bei diesen Aufnahmen auf den ersten Blick in Reevas treuherzigen Augen - und nach dem ersten Beschnuppern ist sofort klar: Nach 951 Tagen im Tierheim hat die Hündin ein neues Zuhause gefunden! Während die Schülerin und ihre Mutter mit Reeva zum Auto laufen, macht sie das, was sie am besten kann: "Sie hat die ganze Zeit gelächelt", freut sich die Heimleiterin. "Sie hat mehr gelächelt als je zuvor."

Reevas Adoptionsgeschichte zeigt, dass man ein Tier niemals aufgeben sollte. Mit ihrem fröhlichen Wesen wird die Hündin jede Menge Glück und Freude in ihre neue Familie bringen! 

Quelle:

The Dodo

Kommentare

Auch interessant