Wiedersehen: Entlaufener Hund nach 8 Jahren mit Familie vereint.

Die Französin Marie-Ange und ihre Familie sind untröstlich, als ihr geliebter Hund Noisette verschwindet. Trotz ausgedehnter Suchaktionen bleibt der Vierbeiner wie vom Erdboden verschluckt. Doch acht Jahre später kommt es zu einer riesigen Überraschung: Als die Frau den Briefkasten öffnet, flattert ihr ein Brief von der I-Cad entgegen, einem französischen Institut, bei dem man seine Haustiere registrieren kann. Auch die kleine Noisette ist hier gemeldet - und acht Jahre später wird die Hündin so tatsächlich gefunden, als sie in einem Tierheim abgegeben wird. 

Der Vierbeiner war damals von einem Mann aufgegriffen worden, der ihn einfach behielt. Allerdings wurde Noisette dort stark vernachlässigt. Als sie schließlich im Tierheim landet, ist sie unterernährt und von Parasiten befallen. Dort bemerken die Mitarbeiter auch, das das Fellknäuel eigentlich ein ganz anderes Zuhause hat! Mari-Ange und ihre beiden erwachsenen Söhne können nicht fassen, dass sie das 11-Jährige Tier endlich wieder im Kreis ihrer Familie willkommen heißen darf. "Sie hat uns sofort erkannt und bekam sich gar nicht mehr ein. Es ist ein Wunder!", so das Frauchen. 

Wie schön, das Noisette nach all den Jahren wieder mit ihren Liebsten vereint ist. 

Quelle:

20 Minutes 

Kommentare

Auch interessant