Große Verwandlung: Geretteter Hund bekommt 15 Kilo Fell abgeschert.

Lazarus ist ein sieben Jahre alter Pyrenäen-Berghund. Sieben Jahre lang wird der Hund von seinem amerikanischen Besitzer in einer Scheune eingesperrt, er wirft ihm nur ab und an Futter zu. Nie kommt Lazarus ans Tageslicht oder an die frische Luft, um im Gras herumzutollen. Nachbarn alarmieren Tierretter, da Lazarus' Besitzer tödlich erkrankt ist und sich nun noch weniger um den Vierbeiner kümmert. Um in die Scheune zu gelangen, müssen die Freiwilligen erst die Tür von Exkrementen freischaufeln. Der Anblick dahinter erschüttert sie bis ins Mark. 

Facebook/Amanda Brooke

Zwischen all dem Unrat liegt ein Hund, der kaum noch als solcher erkennbar ist. Das Fell des verwahrlosten Hundes ist heillos verfilzt. Jessica Kincheloe, eine der Helferinnen, schert sage und schreibe 15 Kilo Fell von dem Hund. "Lazarus war zunächst verängstigt, aber er beruhigte sich, als er bemerkte, dass es ihm ohne den ganzen Ballast besser geht", erzählt sie. 

Facebook/Big Fluffy Dog Rescue

Unter der dichten Fellmatte kommt ein ganz neuer Hund zum Vorschein! Lazarus ist noch ganz wacklig auf den Beinen, als er zum ersten Mal in seinem Leben auf dem Gras läuft, befreit von aller Last. "Er war es nicht gewohnt, von Menschen gestreichelt zu werden", erinnert sich Jessica. "Aber er hat sich ganz schnell an uns gewöhnt."

Facebook/Amanda Brooke

 Der Vierbeiner wird zur Rettungsstation Big Fluffy Dog Rescue gebracht. Er hat einen gebrochenen Schwanz und ein paar Tumore, die unter die Lupe genommen werden müssen. Bei einer Pflegefamilie im US-Staat Virginia wird Lazarus erst einmal wieder aufgepäppelt, bis er bereit ist, in ein neues liebevolles Zuhause adoptiert zu werden. 

Facebook/Amanda Brooke

Hier kannst du noch einmal auf Video sehen, wie Lazarus seine allerersten zaghaften Schritte in Freiheit geht: 

Endlich bekommt Lazarus all die Zuwendung und Liebe, die er auch verdient hat. Wie schön, ihn nach all dem Leiden wieder glücklich zu sehen! 

Quelle:

The Dodo 

Kommentare

Auch interessant