Spannendes Video: Mutige Gruppe hilft Bären aus der Klemme.

Dean Hornberger und Samantha Eigenbrod aus Clarion County, Pennsylvania, gingen gemütlich spazieren, als sie plötzlich etwas sahen, das ihnen sofort ins Auge sprang: einen amerikanischen Schwarzbären! Diese sind zwar nicht so gefährlich wie Grizzlys, in die Quere kommen sollte man ihnen aber trotzdem nicht.

Als sie jedoch etwas genauer hinsahen, fiel ihnen etwas Seltsames an dem Bären auf. Der Kopf des armen Tiers war in einem Wassereimer gefangen! Wie sich später herausstellte, steckte der Bär mit seinem Kopf bereits seit acht langen Wochen in dem Eimer fest. Das Tier war mit Sicherheit am Ende seiner Kräfte angelangt.

Dean versuchte den Bären aus seiner misslichen Lage zu befreien, der Eimer saß aber bombenfest auf dem Kopf und ließ sich keinen Millimeter bewegen. Nach und nach kamen immer mehr Menschen, um zu helfen.

Schaut euch alles Weitere im Video (auf Englisch) an und bleibt bis zum spannenden Ende dran:

Die Begegnung mit einem Schwarzbären hatte sich sicher keiner von ihnen so vorgestellt. Zum Glück nahmen sie sich jedoch die Zeit, der armen Kreatur zu helfen – ungeachtet der Gefahren!

Vielleicht hatte der Bär aber auch Glück, gerade Dean und Samantha über den Weg zu laufen. Die beiden betreiben nämlich die Tierauffangstation Happily Ever After Rescue. Und so viel steht fest: Die Tiere befinden sich bei den beiden in den besten Händen!

Kommentare

Auch interessant