Hamster frisst Kühlschrankmagnet und klebt damit an Metallkäfig fest.

Das kleine Mädchen macht sich Sorgen um ihren Hamster: Seit drei Tagen sitzt der Nager bewegungslos in einer Ecke seines Käfigs und nimmt weder Nahrung noch Wasser zu sich. Sie bringt ihn zu einer Tierärztin. Diese fragt, ob in den letzten Tagen irgendetwas vorgefallen ist, was das Verhalten erklären könne. Tatsächlich war der Hamster kurz zuvor ausgebüxt, doch war wenig später unter dem Kühlschrank gefunden worden.

Als die Tierärztin die kleine Pelzkugel auf den Untersuchungstisch legt, erwachen plötzlich seine müden Lebensgeister, sie flitzt herum und stürzt sich hungrig auf's Fressen. Immer noch verwundert von der plötzlichen Genesung, entdeckt die Medizinerin etwas in seiner Backentasche. Es ist ein Kühlschrankmagnet! Wegen des stibitzten Magneten in der Backentasche war der Hamster schlichtweg am Metallkäfig hängengeblieben und konnte sich nicht mehr bewegen.

Was für ein kleiner Unglücksrabe! Das denken sich wohl auch die über 300.000 Leute, die auf die Twitter-Geschichte reagiert haben, die die Schwester der Tierärztin ins Netz gestellt hat. Zum Glück ist der kleine Nager wieder putzmunter - und er hält sich von nun an hoffentlich nur noch an gesunde und ungefährliche Snacks. 

Quelle:

The Sun

Kommentare

Auch interessant