Ältestes Tier der Welt: Grönlandhai wird bis zu 400 Jahre alt.

Wie Forscher berichten, kann der im Nordatlantik und Nordpolarmeer heimische Grönlandhai bis zu 400 Jahre alt werden. Das macht sie zu den (bisher bekannten) langlebigsten Wirbeltieren der Erde. Die 28 untersuchten Tiere hatten ein bemerkenswertes Durchschnittsalter von 272 Jahren, das älteste Exemplar war 392 Jahre alt. 

Twitter/Rob Jones

Die bis zu fünf Meter langen Tiere wachsen mit etwa einem Zentimeter pro Jahr extrem langsam. Ihre Geschlechtsreife erreichen sie erst mit vier Metern - demnach mit 150 Jahren. Wissenschaftler haben aufgrund des langsamen Wachstums schon lange eine hohes Lebensalter vermutet, doch dieses Ergebnis ist dennoch höchst überraschend. Damit verdrängt der Grönlandhai auch den Grönlandwal, der über 200 Jahre wird, von der Spitze der ältesten Wirbeltiere. 

Twitter/BBC World

Der in kalten Gewässern lebende Hai gilt als  gefährdet, da er bei der Fischerei nach Kabeljau und Seelachs oftmals als Beifang im Netz landet. Auf diese Weise verendete Tiere dienten den Wissenschaftlern auch als Forschungsmaterial. Hoffentlich gelingt es dem Menschen nicht, dieses einzigartige Tier mit der unglaublichen Lebensdauer für immer von der Erde verschwinden zu lassen.

Kommentare

Auch interessant