Läufer wird mit dem Hund wiedervereint, der ihn auf 250-km-Lauf begleitete.

Der australische Extremsportler Dion Leonard nimmt seit Jahren an Marathonläufen teil, die ihn zu den außergewöhnlichsten Orten der Welt führen. Doch als Dion eines Tages nach China reiste, um dort bei einem 6-Tage-Rennen anzutreten, ahnte er nicht, dass sich sein Leben dadurch vollkommen verändern würde.

Facebook/Bring Gobi Home

Denn in der größten Wüste des asiatischen Kontinents, der Wüste Gobi, traf er sie: eine Straßenhündin, der er treffenderweise den Namen „Gobi“ gab. Die kleine Hündin lebte zu dieser Zeit in der Nähe des Startpunkts und wich nicht von der Seite ihres neu auserkorenen Gefährten. Gobi beschloss, Dion von nun an zu begleiten. 

Facebook/Bring Gobi Home

Die beiden legten gemeinsam rund 250 km zurück. 

Facebook/Bring Gobi Home

Gobi und Dion wurden sogar gemeinsam für ihre Leistung geehrt. Dion wurde klar, dass er seine neue Freundin nicht allein in China zurücklassen wollte.

Twitter/Dion Leonard

Doch um einen Hund legal aus China in Dions Wahlheimat Schottland zu bringen, müssen einige Hürden genommen werden. Die benötigten Dokumente, wie z.B. Gesundheitsunterlagen, sind sehr teuer, weshalb Gobi zunächst bei einem Freund von Dion in China bleiben musste. Dion flog allein nach Schottland zurück und ließ Gobi schweren Herzens in China zurück, mit dem festen Plan sie so schnell wie möglich nachzuholen. Doch als er zuhause ankam, bekam er einen schrecklichen Anruf: Gobi war entlaufen!

Facebook/Bring Gobi Home

Dion reiste sofort zurück nach China, um seine Freundin zu suchen. Wo immer er hinkam, hängte er Fotos und Suchplakate auf.

Facebook/Bring Gobi Home

Und das Wunder geschah: Gobi tauchte auf und kam wieder mit ihrem auserwählten Herrchen zusammen. Überglücklich fielen sich Hund und Mensch in die Arme.

Twitter/Dion Leonard

Aus Angst, dass sie wieder verlorengehen würde, beschloss Dion, bei der Hündin in China zu bleiben, bis er alle Papiere zusammenhatte. Er wollte nie wieder ohne sie sein.

Facebook/Bring Gobi Home

Um Weihnachten herum sollen endlich alle Unterlagen für Gobi fertig sein, sodass sie Dion nach Schottland begleiten darf. Ein wunderschönes Happy End für zwei Freunde, die so schnell wohl nichts mehr trennen wird!

Quelle:

thedodo.com

Kommentare

Auch interessant