Familie findet nach 7 Jahren verlorenen Hund dank Mikrochip wieder.

Als Familie Montez aus dem US-Bundesstaat Texas ihren Terriermischling Corky verlor, waren alle – besonders der damals noch 5-jährige Sohn Mason – am Boden zerstört. Die Familie hatte ihren pelzigen Freund gerade erst aufgenommen, als er aus ihrem Garten verschwand. Monatelang suchten sie mit Flugblättern nach ihm und gingen von Tür zu Tür: ohne Erfolg.

Sieben Jahre später bekommt die Familie einen Anruf, mit dem sie nicht mehr gerechnet hat: Ihr vermisster Mischling ist in einem Tierheim aufgetaucht. Dank eines Mikrochips konnte Corky, den man auf der Straße gefunden hatte, auf die Familie Montez zurückgeführt werden. Ohne zu zögern, machen sie sich auf den Weg, um Corky wieder zu sich zu holen.

Im Tierheim erwartet sie jedoch eine große Überraschung, denn Corky ist mit einem Freund eingetroffen: einem einäugigen Mischling, den man auf den Namen Captain getauft hat. Als die Familie sieht, wie gut sich die beiden verstehen, können sie nicht anders, als auch ihn mitzunehmen – auch wenn schon vier Kinder und zwei Hunde zum Haushalt gehören.

YouTube/startelegramvideo

„Es ist so offensichtlich, dass die beiden beste Freunde sind“, sagt Vater Jimmy Montez. „Es sieht ganz so aus, als hätte Corky immer auf Captain aufgepasst, als sie auf der Straße waren. Er lässt Captain immer zuerst fressen und passt sogar auf, dass unsere anderen Hunde ihn nicht ärgern.“

Nachdem die beiden so lange ungeschützt auf der Straße leben mussten, ist es gut zu wissen, dass nun immer ein voller Napf und ein Dach über dem Kopf auf sie warten. Und das alles nur, weil Corky mit einem Mikrochip versehen wurde.

Kommentare

Auch interessant