Rettung: Gestrandetes Seepferdchen wird wieder in Freiheit entlassen.

Ein kleines Mädchen spielt im Sand am Indian Shores Beach in Florida. Eine Möwe lässt etwas an den Strand fallen, was das Kind zunächst für einen Erdnussflip hält und in seinen Sandeimer legt. Doch bei näherem Hinschauen bemerkt die Kleine: Es ist ein Seepferdchen! Eifrig füllt die Finderin den Eimer mit Wasser und rennt damit zu ihrer Mutter.

Facebook/Clearwater Marine Aquarium

Sie bringen das Seepferdchen zum Clearwater Marine Aquarium, einer Organisation, die sich der Rettung von Meeresbewohnern verschrieben hat. "Die Chance im Sand zu überleben ist sehr gering", so einer der Mitarbeiter. "Es ist ein Wunder, dass alles zur richtigen Zeit geschehen ist und vermutlich nur in einem Zeitraum von 2 Minuten, der zum Überleben des Seepferdchens geführt hat."

Facebook/Clearwater Marine Aquarium

Es stellt sich heraus, dass das weibliche Tier zu einer Seepferdchengattung gehört, die ihre Farbe der Umgebung anpasst. So färbt sich das orangene Meerestier, das wohl zuvor zwischen Schwämmen der gleichen Farbe gehaust hat, im neuen Aquarium schließlich gelb! 

Facebook/Clearwater Marine Aquarium

Das Clearwater Marine Aquarium stellt sogar eine Webcam auf, auf der man den Genesungsprozess des Seepferdchens, das sie  Cheeto getauft haben, mitverfolgen kann.

Nachdem Cheeto wieder ganz bei Kräften ist, setzen die Mitarbeiter es zurück ins Meer aus. Hier siehst du, wie das Seepferdchen in die Freiheit schwimmt: 

Ein schönes Happy End für Cheeto! Das Seepferdchen hatte wirklich großes Glück, dass das spielende Mädchen am Strand bei dem vermeintlichen Erdnussflip noch einmal genauer hingesehen hat. 

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant