Das Pony freundet sich mit einem Teddy an und die Bilder lassen Herzen schmelzen.

Freundschaften und Trost können an den ungewöhnlichsten Orten und zwischen den ungewöhnlichsten Paaren entstehen. Ein wunderbares Beispiel dafür ist das Pony Breeze, das sich wirklich einen ganz besonderen Freund ausgesucht hat. Die Geschichte beginnt im Jahr 2013.

Direkt nach der Geburt wird Breeze von seiner Mutter verstoßen und stattdessen von den Tierschützern der Mare and Foal Sanctuary („Zuflucht für Stuten und Fohlen“) im englischen North Devon gepflegt und großgezogen. Doch auch wenn Breeze sich körperlich gut entwickelt, fehlt ihm doch ein Freund. Da haben die Pfleger einen ungewöhnlichen Einfall:

Sie bringen den Stoffbären namens Buttons („Knöpfe“) in Breeze' Gehege. Und siehe da: Das Fohlen nähert sich zuerst schüchtern, dann immer mutiger, und schließlich beginnt es mit Buttons zu spielen und zu kuscheln. Es ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Die beiden sind unzertrennlich. Buttons hilft dem armen Pony sehr dabei, den Verlust der Mutter zu überwinden. Wenn Breeze eine Kuscheleinheit braucht, ist Buttons immer zur Stelle.

Über die Zeit entwickelt Breeze sich prächtig und wird zu einem wunderschönen Pony. Irgendwann darf Buttons dann auch anderen „Waisen“ Trost spenden. Doch als die Pfleger eines Tages noch einmal mit Buttons über den Hof laufen, gerät Breeze plötzlich in Aufregung: Er rennt auf seinen alten Spielkameraden zu.

Es ist, als sei es erst gestern gewesen. Wieder kuscheln die beiden zusammen. Ihre Freundschaft ist immer noch ungebrochen. Diesem süßen Paar kann niemand widerstehen, und so gönnen die Pfleger den beiden ihre kleine Wiedersehensfeier.

Die beiden sind einfach ein wundervolles Paar. Hier zeigt sich wieder einmal, dass Freundschaft wirklich alle Grenzen überwinden kann.

Kommentare

Auch interessant