Zustand der Bären in indonesischem Zoo entsetzt Tierschützer.

Wie man auch zu Zoos stehen mag, jeder wird zustimmen, dass Tiere, die in Gefangenschaft leben, ein Recht auf artgerechte Haltung und ausreichende Ernährung haben. Doch jetzt zeigt ein verstörendes Video aus dem Zoo der Stadt Bandung in Indonesien, dass manchen Menschen auf keinen Fall die Fürsorge für hilflose Tiere übertragen werden sollte.

Auf dem Video sind die Malaienbären des Zoos zu sehen. Ein gesunder Malaienbär sieht so aus:

Die Tiere des Zoos in Bandung dagegen sind so abgemagert, ungepflegt und verwahrlost, dass sie die Besucher verzweifelt um Futter anbetteln:

"Scorpion", eine Gruppe, die sich für verantwortlichen Handel mit Wildtieren einsetzt, hat die Aufnahme erstellt und an die die Öffentlichkeit gebracht. Gunung Gea, der Geschäftsführer von Scorpion, berichtet von grausigen Zuständen:

"Als mein Team den Zoo letzte Woche besuchte, gab es dort kein Gras oder Bäume in dem Bärengehege. Wir haben einen Malaienbären gesehen, der seinen eigenen Dung fraß."

Die Tierschützer verlangen, dass der Zoo umgehend geschlossen wird. Hoffentlich hilft das grausame Video ihnen, genug Druck auf die Stadtverwaltung aufzubauen, damit dies schnell geschehen kann.

Kommentare

Auch interessant