Kleiner Hund wird in einem Käfig am Straßenrand ausgesetzt.

Als die Polizei der Stadt Hingham, im US-amerikanischen Bundesstaat Massachusetts, einem Notruf folgt, bietet sich ihnen am Straßenrand ein herzzerreißendes Bild.

Abgestellt, wie eine Kiste Abfall, steht dort ein kleiner Käfig mit einem verängstigten kleinen Hund. Neben ihm eine Pappkiste mit der Aufschrift "Stuff" ("Kram").

“Dieser Hund wurde in diesem Käfig mit einer Decke, einer Leine, Futter, einem Hundemantel und Spielzeug am Rande der Downer Avenue gefunden. Er hatte keine volle Stunde lang dort gestanden. Der Hund hat keinen Mikrochip", schreibt die Polizeistelle von Hingham am 30. Januar 2017 auf ihrer Facebook-Seite.

Die Gegenstände, die zu dem kleinen Hund gehören, lagen in der Pappkiste.

Das Hündchen wurde in die Notunterkunft für Tiere der Animal Rescue League in Boston gebracht, wo er vorerst bleiben wird, bis entweder die Verantwortlichen gefunden werden, oder der Fall geschlossen wird.

Das Schicksal des im Stich gelassenen kleinen Hundes hat bereits Tausende berührt und seine traurige Geschichte wurde vielfach geteilt.

Hoffentlich findet die Polizei seine verantwortungslosen vorherigen Besitzer, und hoffentlich kommt der Kleine bald bei Menschen unter, die ihn zu schätzen wissen.

Quelle:

People, Facebook

Kommentare

Auch interessant