Hund wird von Tierschutzorganisation aus der Verwahrlosung gerettet.

Manche Menschen sind schlicht und einfach herzlos und grausam. Als Welpe hatte dieser arme, tieftraurige Hund aus Vancouver in Kanada keinen Namen und niemanden, der ihn streichelte und ihm Liebe geben wollte. Er hatte ein paar Mal zu wild herumgetobt und die Fehler gemacht, die alle kleinen Hunde machen, wenn sie erwachsen werden. Doch dieser arme Vierbeiner hatte keine verständnisvolle Familie, die ihm zeigte, wie es richtig ging. Stattdessen wurde er zur Strafe allein in einen tristen Hinterhof gesperrt.

Aninmal Advocates BC

Weil er verzweifelt an der Tür kratzte, um zu seiner Familie zu gelangen, wurde er an eine Kette gelegt, damit er niemanden mit seiner Zuneigung belästigen konnte. Man konnte sehen, dass der Hund auch geschlagen wurde. Er bellte hysterisch, wenn sich Menschen näherten, aus Angst und Verwirrung.

Aninmal Advocates BC

Schließlich begann er kläglich zu weinen. Jedes menschliche Herz wäre bei diesem Laut vor Mitleid geschmolzen, hätte dem Hund Einlass gewährt und ihn in den Arm genommen. Doch seine Besitzer hatten eine kranke Idee: Sie banden seine Schnauze mit Klebeband zu, damit sie sein Weinen nicht mehr hören mussten.

Aninmal Advocates BC

Die Nachbarn seiner Besitzer beobachteten mit immer mehr Wut im Bauch, dass das arme Tier mit jedem Tag und jedem Monat depressiver und lethargischer wurde. An manchen Tagen stand er nicht einmal mehr auf. Sie riefen schließlich sogar bei der Stadt an, um die Befreiung des Hundes zu erreichen, doch die wollte nichts für ihn tun.

Aninmal Advocates BC

Also sprangen die Nachbarn selbst über den Zaun und befreiten das verwahrloste Tier aus seiner Gefangenschaft. Sie brachten den Hund, der so viele Jahre gelitten hatte, zur Tierschutzorganisation Animal Advocates Society, wo er gepflegt wurde. Hier bekam er auch endlich einen Namen: Alfie.

Aninmal Advocates BC

Es dauerte einige Zeit bis Alfie schließlich von einer neuen Familie adoptiert werden, denn sein Trauma musste er erst in den Händen der Tierschützer verarbeiten. Heute findet er hier die Liebe und Geborgenheit, die ihm so lange verwehrt wurde. Außerdem hat er einen Artgenossen an seiner Seite, einen Garten zum Spielen und ganz viel Herz.

Aninmal Advocates BC

So fröhlich, wie er heute über die Wiese springt, hofft man, dass er seine schreckliche Kindheit verarbeiten kann. 

Aninmal Advocates BC

Am schönsten ist es zu sehen, dass er ein eigenes, warmes Körbchen im Wohnzimmer seiner Familie haben darf.

Aninmal Advocates BC

Zum Glück konnte Alfie gerettet werden. Und zum Glück gab es aufmerksame Nachbarn, die sich um ihn kümmerten, als kein anderer für ihn da war. Wenn du die Animal Advocates unterstützen möchtest, kannst du hier für sie spenden.

Kommentare

Auch interessant