Straßenhund genest nach starker Rückenverletzung.

Als das „Animal Aid Team India“, eine indische Organisation für Tiere in Not, zu einem leerstehenden, verfallenen Ladengeschäft gerufen wurde, waren die Helfer geschockt über das, was sie dort entdeckten: einen Straßenhund mit zahlreichen Verletzungen, der verängstigt auf dem schmutzigen Boden kauerte. Das Schlimmste sahen die Tierschützer jedoch erst, als der Rüde versuchte, sich zu verstecken. Die Hinterbeine musste er hinter sich herziehen, weil er nicht mehr richtig laufen konnte. Sein Rückenmark war offensichtlich stark geschädigt.

Youtube/ Animal Aid Unlimited, India

Damit er sich weniger fürchtete, hüllten sie ihn in eine Decke und trugen ihn aus dem Haus.

Youtube/ Animal Aid Unlimited, India

Dann brachten sie ihn zu einem Tierarzt. Sie hofften, dass dieser etwas gegen die Lähmung der Hinterbeine würde tun können.

Youtube/ Animal Aid Unlimited, India

Sie nannten den Hund „Alby“ und stellten bei einer Untersuchung fest, dass er unter einem Wirbelsäulentrauma litt. Zum Glück hatte er jedoch keinen Knochenbruch. Nach 10 Tagen ging es Alby schon viel besser, aber er konnte immer noch nicht richtig laufen.

Youtube/ Animal Aid Unlimited, India

Einen Monat lang wurde Alby mit Medikamenten und einer Physiotherapie behandelt. Mittlerweile ist ein wunderschöner Hund, der auch den Tierschützern vertraut und der vor allem wieder laufen kann! Wie schön, dass sich Alby wieder vollkommen erholt hat.

Youtube/ Animal Aid Unlimited, India

In diesem Video kannst du dir noch einmal die ganze Geschichte von Albys Rettung ansehen (auf Englisch):

Zum Glück gibt es auch in Ländern, in den Tiere kaum Rechte haben, Menschen, die sich um sie kümmern und ihnen helfen.

Kommentare

Auch interessant