Niedlich: Adoptierte Katze wird selber zu Adoptiv-Mama.

Als Claudia Wright die Katze "Posey" bei sich aufnahm, hatte sie Posey und ihre drei Jungen von der Straße aufgelesen und auf der Stelle adoptiert. Posey war selbst kaum ausgewachsen und sie und Claudia liebten einander vom ersten Moment an.

Aber nachdem Poseys Nachkommen groß genug geworden waren und Claudia für sie alle ein schönes neues Zuhause gefunden hatte, schien Posey etwas in ihrem Leben zu fehlen. Sie war inzwischen vier Jahre alt und gewohnt, auf lange Streifzüge durch die Nachbarschaft gehen zu können, wann immer sie wollte. So wunderte sich Claudia nicht, als Posey auch diesen Frühling eines Tages stundenlang unterwegs war. Doch als sie zurück kam, hatte sie eine kleine Überraschung für "ihren" Menschen dabei.

Auf ihrem Ausflug hatte sie ein winziges Kätzchen gefunden und das nur wenige Wochen alte Jungtier kurzerhand adoptiert und mitgenommen. Stolz stellte sie der verdutzten Claudia das neue Familienmitglied vor.

Claudia war zwar von "Meesy", wie sie das niedliche Kätzchen nannte, bezaubert, fragte aber erst einmal herum, ob jemand aus der Gegend eine Jungkatze vermisste. Doch niemand meldete sich, und niemand wollte sie zurückhaben. Damit war es beschlossene Sache: Meesy blieb bei Claudia und Posey. Das Kätzchen war noch so winzig, dass Claudia es mit der Flasche füttern musste.

Alle anderen Elternpflichten übernahm Posey - inklusive stundenlangen Kuschelbehandlungen. "Die beiden lieben sich sehr", erzählt Claudia. "Sie haben sich einfach gegenseitig adoptiert."

Wie unglaublich süß. Hoffentlich wird die knuffige Familie noch lange sehr glücklich sein.

Quelle:

The Dodo, Facebook

Kommentare

Auch interessant